Große Freude über Spende

von admin, vom 10.04.2018 in Event des Monats

Adventslicht spendet knapp 30.000 €

Viel Freude herrschte am 6. März 2018 im Medienhaus Spintler, Weiden. Frau Dr. Renate Freuding-Spintler verteilte an die Verantwortlichen von mehr als 20 Gruppen einen Spendenbetrag von fast 30.000 Euro. Das Adventslicht soll dabei für solche Menschen leuchten, die auf Grund ihrer gesundheitlichen Verfassung oder ihrer sozialen Stellung nicht mehr voll in das gesellschaftliche Leben integriert sind. In kurzen Statements schilderten die Betreuer, auf welche Weise der jeweils gespendete Betrag Verwendung findet. Von gemeinsamen Ausflügen behinderter Menschen bis hin zum „Urlaub auf dem Bauernhof“ für eine Gruppe der Waisenkinder aus dem HPZ – die breit aufgestellten Planungen überzeugten, dass die Spendengelder gut angelegt sind.“

Foto: Jürgen Wilke


Weihnachtsüberraschung

von admin, vom 20.12.2017 in Event des Monats

Behindertengerechtes Fahrzeug für Familie Piatkiewicz

WEIHNACHTEN SCHON AM 19. DEZEMBER – das erlebte die Familie Andreas und Jessica Piatkiewicz aus Moosbach mit ihren drei Kindern, als Adventslicht-Initiatorin Dr. Renate Freuding-Spintler ein fabrikneues behindertengerechtes Auto vom Typ Opel Combo Selection übergab.

Unter Freudentränen nahmen die Eltern und der an den Rollstuhl gefesselte 11-jährige Dominick Autoschlüssel und Fahrzeugpapiere in Empfang. In ihrer großen Not, so betonte die Mutter des Elfjährigen, habe sie sich an das Adventslicht mit der Bitte um Unterstützung gewandt, damit die Familie (drei Kinder mit 11, 7, 2 Jahren) wieder etwas gemeinsam unternehmen könne. Was zunächst als Bitte um einen Zuschuss gedacht war, erwies sich als Notwendigkeit für die gesamte Finanzierung , nachdem der Vater seinen Arbeitsplatz verloren hatte.

„Es war ein hartes Stück Arbeit“, schilderte Freuding-Spintler ihre Bemühungen, Unterstützer für die große Anschaffung (rund 26.000 €) zu finden. Ein ganzes Jahr habe sie gebraucht, ihre Idee Service-Clubs der Region und überregionalen Stiftungen (Klaus und Gertrud Conrad Stiftung, Marianne Strauß Stiftung, Antenne Bayern hilft, Lichtblicke) zu vermitteln und finanzielle Zuschüsse zu erhalten. Besonders betonte sie die Aufgeschlossenheit des Vereins Kinderkrebshilfe Oberpfalz und das persönliche Engagement der Schüler und Schülerinnen der Mittelschule Vohenstrauß und des Elly-Heuss-Gymnasiums Weiden, die mit Benefizläufen erhebliche Beiträge für den behinderten Dominick zusammengetragen haben.
Deshalb sei der 19. Dezember nicht nur für die Familie, sondern auch für das Hilfswerk Adventslicht ein besonderer Tag und Anlass zur Freude.

Mutter Jessica Piatkiewicz betonte, dass sie ohne die Hilfe von Adventslicht keinerlei Chance gehabt hätte, ihren Wunschtraum zu realisieren. Mehrere Hilfsgesuche bei verschiedenen Institutionen seien im Sande verlaufen. Deshalb sei sie auch den Spendern, von denen einige bei der Fahrzeugübergabe anwesend waren, und dem Adventslicht unbeschreiblich dankbar.
Ein besonderer Dank galt auch dem Ehepaar Graf vom Autohaus Franke für das Geschenk von einem Satz Winterreifen.


Neues Trainingsgerät

von admin, vom 09.06.2016 in Event des Monats

Ein toller Anfang, der nun seinen krönenden Abschluss findet.

Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ) der Kliniken Nordoberpfalz AG setzt neues Trainingsgerät „Galileo“ bei Kindern erfolgreich ein – Zweiter Teil der benötigten Summe nun gespendet

„Einen wertvollen Beitrag zur Therapierung spastischer Patienten liefert das Trainingsgerät Galileo, das vor kurzem vom neu geschaffenen sozialpädiatrischen Zentrum am Weidener Klinikum angeschafft werden konnte. Das Adventslicht unterstützte diese Investition des 10.000 € teuren Gerätes mit einem ansehnlichen Zuschuss, der es der leitenden Chefärztin Dr. Susanne Rinnert (Bildmitte) ermöglichte, das hilfreiche Gerät kurzfristig zu beschaffen. Begeistert berichteten die beiden Physiotherapeutinnen Karin Schneider und Jana Seibert von der großen Freude der betroffenen jungen Patienten, die bereits ihre ersten positiven Erfahrungen bei der Therapie machen durften. Manfred Tretter, Prokurist und Leiter der Zentralen Finanzen der Kliniken Nordoberpfalz AG, hat es auf den Punkt gebracht:

„Das Geld ist gut angelegt, es hilft den betroffenen Kindern und deren Familien“, sagte er bei der Spendenübergabe im Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ). SPZ-Leiterin Dr. Susanne Rinnert ergänzte: „Es ist ein großartiger Anlass, um unseren Spendern zu danken.“ Durch deren Unterstützung werden die kleinen Patientinnen und Patienten am SPZ nun mit dem speziellen Trainingsgerät „Galileo Basic“ und dem dazu passenden Stehständer therapiert.

Schon vor Weihnachten hatte der Förderverein für Schwerkranke um Vorsitzende Waltraud Koller-Girke die Hälfte der für den „Galileo“ benötigten 10.000 Euro gespendet. Durch die großzügige Mithilfe des Hilfswerks „Adventslicht“, vertreten durch Dr. Renate Freuding-Spintler und Dr. Lydia Kapferer, sowie der Firma „Urban & Kemmler – Centrum für technische Orthopädie“, vertreten durch Florian Kett und Geschäftsführer Bernd Urban, konnte jetzt offiziell die Restsumme übergeben werden.
„Im Dezember war es ein toller Anfang zur Anschaffung des Gerätes, der nun seinen krönenden Abschluss findet“, sagte Dr. Rinnert weiter. Wie toll der „Galileo“, der schon im Gebrauch ist, angenommen wird, und welche außergewöhnlichen Ergebnisse durch dessen Einsatz bei der Behandlung von Kindern erreicht werden, zeigte die SPZ-Leiterin anhand dreier Beispiele. So könne mit dem Trainingsgerät, einer Art „Vibrationswippe“, u. a. die Muskulatur bei spastisch gelähmten Kindern gelockert oder die Muskulatur bei Kindern mit zu wenig Muskelspannung aufgebaut werden. „Wir setzen es grundsätzlich bei Kindern mit Bewegungsstörungen ergänzend zur normalen Physiotherapie ein. Die Erfolge sind klasse“, sagte Dr. Rinnert.

Der „Galileo“ sei aber auch ein Gerät, das für viele weitere Bereiche in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zum Einsatz kommt. „Wir haben schon sehr viele Anfragen zur Nutzung des Gerätes. Es hilft uns in unserer Arbeit ungemein weiter“, so Dr. Rinnert. Wie genau demonstrierten dann die Physiotherapeutinnen Karin Schneider und Jana Seibert, die den Besuchern dabei die Chance gaben, den „Galileo“ auszuprobieren – ein Angebot das durchaus angenommen wurde.

Im Bild: Dr. Susanne Rinnert (Mitte), Leiterin des SPZ der Kliniken Nordoberpfalz AG, Physiotherapeutinnen Karin Schneider (r.) und Jana Seibert (5. v. r.), Prokurist Manfred Tretter (2. v. l.), Förderverein für Schwerkranke Bernhard Steghöfer (l.) und Dr. Ehrenfried Lachmann (4. v. l.), Hilfswerk „Adventslicht“ Dr. Renate Freuding-Spintler (3. v. r.) und Dr. Lydia Kapferer (4. v. r.), Firma „Urban & Kemmler“ Florian Kett (2. v. r.) und Bernd Urban (3. v. l.)


Dezember 2015

von admin, vom 27.01.2016 in Event des Monats

Adventslicht hilft Nabburger Familie.

Ein unfassbarer Schicksalsschlag traf in den Tagen vor Weihnachten eine vierköpfige Nabburger Familie. Vermutlich durch einen Kurzschluss entstand in dem schmucken Einfamilienhaus ein Brand, bei dem die neunjährige Tochter an einer Rauchvergiftung starb, während die Mutter Hilfe holen wollte. Zwar ist dieser schlimme Verlust des Kindes nicht finanziell auszugleichen, doch zur Linderung der finanziellen Not überbrachte Adventslicht-Initiatorin Dr. Renate Freuding-Spintler spontan einen Betrag von 8.000,00 €, um materielle Hilfestellung zu geben. Dies sei die größte Einzelzuwendung für die leidgeprüfte Familie, betonte der Nabburger Bürgermeister Armin Schärtl, der die Hilfs-aktion für die leidgeprüfte Familie tatkräftig organisiert und begleitet. Ein kleiner Lichtstrahl in einer großen menschlichen Tragödie: Adventslicht hilft, wo immer es geht.


Riesenfreude für Petö-Kinder

von admin, vom 26.11.2015 in Event des Monats

Es ist besser, ein kleines Licht aufzustellen, als die Dunkelheit zu verfluchen

Riesenfreude in der Petö-Tagesstätte. Dr. Renate Freuding-Spintler vom Hilfswerk Adventslicht hatte ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für die neun schwerstbehinderten Kinder dabei – ein „Motopäd“, eine Art therapeutischer Heimtrainer, mit dem Mädchen und Buben mit schweren Muskelerkrankungen viel sportliche Freude haben.

Mehr als 1200 Euro kostete das wertvolle „Christkindl“. Empfänger war der Kreisverband der Lebenshilfe Tirschenreuth, vertreten durch Berthold Kellner. Dieser, die Kinder und das Personal bedankten sich herzlich bei Frau Renate Freuding-Spintler und nahmen das weiß-blaue Gerät umgehend mit großer Begeisterung in Betrieb.

Seit 2007 ist die Lebenshilfe Träger der Tagesstätte für konduktive Förderung nach den Ideen des ungarischen Professors Andràs Petö. Die Einrichtung finanziert sich aus freiwilligen Leistungen des Bezirks und ist auf jede Spende angewiesen. Hauptziel ist die Förderung von grob- und feinmotorischen Bewegungsabläufen. Daneben geht es um den Auf- und Ausbau von geistigen Fähigkeiten, die Entwicklung und Verfeinerung der Gefühle und deren Beherrschung sowie die Förderung der Sprache.


Adventslicht-Million

von admin, vom 28.05.2015 in Event des Monats

KAB St. Johannes „knackt“ Adventslicht-Million


Einen besonderen Glücksmoment bescherte die KAB St. Johannes in Weiden Adventslichtinitiatorin Dr. Renate Freuding-Spintler am 12. Mai 2015. Im Rahmen einer Versammlung überreichte Vorsitzender Hermann Stadler einen Scheck über 500,– € für das Hilfswerk Adventslicht für bedürftige Menschen. Der Betrag setzt sich zum größten Teil aus dem am Palmsonntag veranstalteten Fastenessen-Erlös der Pfarrei zusammen.

Die Verlegerin zeigte sich nicht nur hocherfreut über den stolzen Betrag, sondern stellte gleichzeitig fest, dass damit die Millionengrenze überschritten ist. In einem anschließenden Referat berichtete sie über die fast 33 Jahre ihrer Adventslicht-Aktivitäten, mit denen unzähligen Menschen aus der Region geholfen werden konnte.